Back
Geschichte der Forschungsprojekte / project history
Die Klassische Archäologin Dr. Chrystina Häuber (jetzt Ludwig-Maximilians-Universität [LMU] München, Department für Geographie) und der Geograph und Programmierer Dr. Franz Xaver Schütz (Hochschule München, Fakultät für Geoinformation und FORTVNA Research Center for Archaeological Information Systems Regensburg) haben die Forschungsprojekte "FORTVNA" (1994-2001) und "The Eastern Part of the Mons Oppius in Rome" (2001-2003) gemeinsam durchgeführt. Im Forschungsprojekt "FORTVNA" haben sie das gleichnamige objektorientierte Informationssystem zur Erforschung der Topographie des antiken Rom entwickelt, während das Forschungsprojekt "The Eastern Part of the Mons Oppius in Rome" nach dem Untersuchungsgebiet auf dem Esquilin in Rom benannt war, an dem sie das Informationssystem "FORTVNA" erprobt haben. Um die erzielten Resultate in Karten umzusetzen, begannen sie 2003 mit dem laufenden Forschungsprojekt "AIS ROMA".
Ziel dieses Forschungsprojektes ist es einerseits auf der Basis von "FORTVNA" das Archäologische Informationssytem "AIS ROMA" zu entwickeln, und andererseits diachrone Karten der gesamten Stadt Rom innerhalb der Aurelianischen Stadtmauer zu zeichnen.
Dabei liegt bei allen diesen gemeinsamen Forschungsprojekten die Verantwortung für die archäologische Recherche, für das Zeichnen der Karten und für die Erstellung von archäologischen Texten bei Chrystina Häuber, während bei Franz-Xaver Schütz die Verantwortung für die Bereiche Geographie und Geoinformation, für die entsprechenden Texte, sowie die hier gezeigte Web-Präsentation liegt.
Die von Chrystina Häuber mit dem "AIS ROMA" gezeichneten Romkarten basieren auf den offiziellen photogrammetrischen Daten der Comune di Roma, jetzt Roma Capitale genannt, welche die digitale Katasterkarte enthalten. Diese Daten wurden Chrystina Häuber und Franz-Xaver Schütz großzügigerweise im März 1999 vom damaligen Sovraintendente ai Beni Culturali der Comune di Roma, Prof. Eugenio La Rocca, zur Verfügung gestellt. Diese Vereinbarung wurde freundlicherweise im Oktober 2008 vom Sovraintendente ai Beni Culturali der Comune di Roma, jetzt Roma Capitale, Prof. Umberto Broccoli, erneuert und bestätigt.
Als ein Teilprojekt des "AIS ROMA" hat Chrystina Häuber von Dezember 2009 bis Dezember 2011 das von der DFG geförderte Forschungsprojekt "Die Horti des Maecenas auf dem Esquilin in Rom - eine digitale Topographie" durchgeführt; vgl. hier. Im Februar 2012 haben Chrystina Häuber und Franz-Xaver Schütz als Teilprojekt des "AIS ROMA" das Forschungsprojekt "Rekonstruktion und Visualisierung der Horti Sallustiani in Rom - eine digitale und diachrone Topographie" begonnen; vgl. hier. Das von Chrystina Häuber und Franz-Xaver Schütz initiierte, und noch andauernde Forschungsprojekt "AIS ROMA" und seine Teilprojekte werden von folgenden Kooperationspartnerinnen- und Partnern unterstützt, die hier in alphabetischer Reihenfolge erscheinen:


Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner / Cooperation partners

Chrystina Häuber und Franz-Xaver Schütz wurden und werden in allen ihren oben genannten bereits abgeschlossenen und noch laufenden Forschungsprojekten von zahlreichen Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern unterstützt. Diese Forschungsprojekte wurden international in zahlreichen öffentlichen Vorträgen und Workshops vorgestellt, die Chrystina Häuber und Franz-Xaver Schütz auch gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern- und partnerinnen durchgeführt haben. So zum Beispiel den "FORTVNA Workshop" beim Joint Annual Meeting des AIA/ APA (Archaeological Institute of America/ American Philological Association) im Januar 2001 in San Diego (CA, USA) und die Präsentation des "AIS ROMA" im März 2006 am Deutschen Archäologischen Institut in Rom. Siehe hier: Liste der Vorträge. In allen ihren diesbezüglichen Publikationen sind die jeweiligen Partnerinnen und Partner dieser Forschungsprojekte genannt. Siehe hier: Publikationsliste.
Institutionen

Bayerische Akademie der Wissenschaften: Der Web-Server wird vom Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften zur Verfügung gestellt

Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München: Die Domain wird von der Zentralen Universitätsverwaltung, Dezernat VI der LMU München zur Verfügung gestellt

Roma Capitale: Die photogrammetrischen Daten der Comune di Roma (jetzt: Roma Capitale) wurden 1999 erstmals großzügigerweise vom Sovraintendente ai Beni Culturali der Comune di Roma, Prof. Eugenio La Rocca (jetzt Università di Roma "La Sapienza") zur Verfügung gestellt. Dies wurde im Jahr 2008 vom Sovraintendente ai Beni Culturali, Roma Capitale, Prof. Umberto Broccoli bestätigt. Diese Zusammenarbeit mit der Sovrintendenza Capitolina ai Beni Culturali wurde im Februar 2014 vom Sovrintendente ad interim, Dott. Claudio Parisi Presicce, bestätigt. Alle von Chrystina Häuber erstellten Karten, die auf diesem Web-Server präsentiert werden, basieren auf dieser amtlichen Datengrundlage als Referenz

Personen
Prof. John Bodel, Althistoriker, Brown University, USA

Prof. Filippo Coarelli, Klassischer Archäologe, Università degli Studi di Perugia

Dr. Rafed El-Sayed, Ägyptologe, Seminar für Ägyptologie und Koptologie, Georg-August-Universität Göttingen

Mr. Kim J. Hartswick, Klassischer Archäologe, Academic Director, CUNY BACCALAUREATE for Unique and Interdisciplinary Studies, The Graduate Center, New York City, USA

Konstantin Lakomy M. A., Ägyptologe, Seminar für Ägyptologie und Koptologie, Georg-August-Universität Göttingen

Prof. Dr. Stefan Ritter, Klassischer Archäologe, Institut für Klassische Archäologie, LMU München

Prof. Eugenio La Rocca, Klassischer Archäologe, Università di Roma "La Sapienza"

Dott.ssa Susanna Le Pera, Klassische Archäologin, "Laureata in Topografia Antica", Roma Capitale, Sovraintendenza ai Beni Culturali, Responsabile des Projektes "Nuova Forma Urbis Romae"

Prof. Dr. Jürgen Schmude, Geograph, Department für Geographie, LMU München

Prof. Dr. Gordon Winder, Geograph, Department für Geographie, LMU München.

Author: Chrystina Häuber

created: 15-IV-2012 - modified: 24-III-2014

Back